Gelesen | Chris Weitz: Young World - Die Clans von New York *

Mittwoch, 28. Oktober 2015


dtv (2015) | Hardcover | 384 Seiten | 18,95€ | Young World (1) | Leseprobe? Hier entlang!

Eine mysteriöse Krankheit hat alle Erwachsenen ausgelöscht. Übrig bleibt eine Welt, in der sich die überlebenden Jugendlichen gegeneinander behaupten müssen. Jefferson, Führer wider Willen des Washington Square Clans, und Donna, in die er heimlich verliebt ist, haben sich ein halbwegs geordnetes Leben in all dem Chaos in all dem Chaos aufgebaut. Doch als Brainbox, das Genie ihres Clans, eine Spur entdeckt, die zur Heilung der Krankheit führen könnte, machen sich fünf von ihnen auf in die gefährliche Welt jenseits ihres Rückzugsortes - Schießereien mit feindlichen Gangs und Überleben in den Gefahren der U-Bahn-Schächte inklusive. Denn trotz aller Aussichtslosigkeit glaubt Jeff an die Rettung der Menschheit. 


Gelesen | Elizabeth Fama: Syrenka

Mittwoch, 21. Oktober 2015


Hester hat sich fest vorgenommen, sich niemals zu verlieben, denn auf unerklärliche Weise sterben alle Frauen in ihrer Familie kurz nach der Geburt der ersten Tochter. Doch dann lernt sie Ezra kennen und sie fühlt sich von ihm magisch angezogen. Hester verbringt jede freie Minute mit Ezra und spürt eine geheimnisvolle Verbindung zu dem Fremden. Langsam beginnt sie ihr düsteres Schicksal zu vergessen. Aber die Geister aus der Vergangenheit lassen ihr keine Ruhe. Plötzlich überschlagen sich die Ereignisse, und Hester erkennnt: Seit über 100 Jahren scheint ein Fluch auf allen Frauen der Familie zu liegen und sie allein besitzt die Macht, ihn zu brechen ...

Buchgedanken

Meerjungfrauen - zahlreiche Mythen und Legenden über die wunderschönen Wesen des Meeres, die Seemänner mit ihrem betörenden Aussehen und Gesang in die Tiefe des Meeres ziehen, faszinieren die Menschen seit Jahrtausenden. Mich, mit meiner naturgegebenen Verbundenheit zum Meer, zog das Buch geradezu magisch an. Voller Vorfreude stürzte ich mich also in Syrenkas Geschichte, die hauptsächlich in zwei Handlungsstränge aufgeteilt ist:

Syrenka beginnt mit einem märchenhaften Prolog, der uns in das Jahr 1522 an die amerikanische Ostküste zu einem Indianerstamm entführt und zu Syrenka, die sich in einen jungen Indianer verliebt hat. Doch die leidenschaftliche Liebe und die unglaubliche Stärke Syrenkas bringt dem jungen Mann nur eines - den Tod, und zeigt Syrenka wie zerbrechlich das menschliche Leben und das irdische Glück ist. Nach diesem wunderschönen Einstieg war es bereits um mich geschehen, ich war so angetan von Elizabeth Famas zauberhaften und flüssigen Schreibstil und der Liebe der Meerjungfrau zu den Menschen, dass ich es gar nicht abwarten konnte, weiterzulesen, was es mit Syrenkas Geschichte auf sich hat.

Es war genauso so, wie Noo'kas es prophezeit hatte: Syrenka hatte gewagt zu lieben - und sie hatte alles verloren. S. 13

Bald darauf lernen wir Hester kennen, die in Plymouth, Massachusetts, ein beschauliches Städtchen an der Ostküste der USA, das hauptsächlich vom Meer und der Geschichte des Ortes - denn in Plymouth M.A. landete 1620 die Mayflower - geprägt ist. Hester ist für ihre Umgebung ein zurückhaltendes Mädchen, ein Mauerblümchen, das nicht viel aus sich macht und sehr verschlossen ist. Dabei ist Hester ganz anders - stark, leidenschaftlich und mutig, und sie liebt Geschichte. Nur Hester belastet eine ungeklärtes Rätsel, denn alle Frauen ihrer Familie sterben auf mysteriöse Weise nach der Geburt ihrer ersten Tochter. Aus diesem Grund hat sich Hester geschworen, sich nie zu verlieben und keine Kinder zu bekommen.

Nun verläuft Hesters leben in Plymouth verläuft sehr ruhig, bis in der örtlichen Kirche ein Fall von Vandalismus auftritt und die alte Mrs. Atwood Hester erklärt, in der Kirche würde es spuken, nachdem auf dem Gelände der Kirche drei Menschen auf mysteriöse Weise zu Tode kamen. Hesters Interesse ist geweckt, und sie beginnt mit Nachforschungen über Plymouths grausame Vergangenheit und auch über ihre eigene Familiengeschichte. Während Hester auf Spurensuche geht, unterhält Elizabeth Fama den Leser mit Syrenkas Teil der Geschichte - nun im Jahre 1872 - in der Syrenka sich in einen gut aussehenden Wissenschaftler verliebt. Er erwidert ihre Gefühle, und Syrenka setzt alles daran für ihn ein Mensch zu werden.

"Die Ewigkeit bietet keine Erfüllung", sagte sie. "Sie bedeutet nur Verlust." S. 

Nach und nach überschlagen sich die Ereignisse, sowohl im Jahre 1873 als auch in der Gegenwart, die Story gewinnt immer mehr an Fahrt und Spannung, und mir war auf keiner Seite in diesem wundervollen Buch langweilig. Ich war begierig darauf mit Hester das Geheimnis hinter den seltsamen Vorkommnissen in Plymouth und ihrer Familie zu lösen. Das Ende war ein wahres Feuerwerk und ein rasantes Finale, und ich hatte auch ein Tränchen im Auge, denn es ist und bleibt eine sehr tragische Liebesgeschichte.

Hester und Syrenka waren zwei gut ausgearbeitete Protagonistinnen. Besonders gut gefallen hat mir Syrenkas animalische, brutale Seite, die auch als Mensch immer wieder mal bei ihr durchschien, diese Unbeherrschtheit des Meeres, die sie sich auch mit Hester teilt, die wie Syrenka eine leidenschaftliche Seite hat. Und bei Hester hat mir gefallen, dass sie sich von dem zurückhaltenden Mädchen in eine starke und mutige Frau verwandelt hat. Und an dieser Stelle muss ich dazu sagen, dass ich die stürmische Liebesgeschichte zwischen ihr und Ezra keinesfalls überzogen, sondern sehr verständlich. Jahrelang hat sie sich selbst zurückgenommen und zurückgehalten, und begegnet dann einem jungen Mann, mit dem sie sich sofort verbunden fühlt und sich Hals über Kopf in ihn verliebt. Als junges Mädchen kann man es dann doch kaum noch aushalten, seine Gefühle im Zaum zu halten, wenn man so offensichtlich und ehrlich geliebt wird. Auch wenn Ezra ein wenig blass geblieben ist, hat das den Zauber der Geschichte für mich nicht verblassen lassen.

Fazit

Syrenka ist eine berührende und tragische Liebesgeschichte mit starken Protagonisten und einem eindringlichem, stellen weise brutalem (das ist aber auch meinem ausgeprägtem, detailreichem Vorstellungsvermögen zu verdanken) Schreibstil, der die Mythen und Legenden um Meerjungfrauen und Sirenen auf eine wundervolle Art und Weise verarbeitet. Unter der Oberfläche hat dieses Buch so viele Facetten und hat mich fasziniert, berührt und begeistert. Absolute Leseempfehlung!

___________________________________________________________________________________________


Autor: Elizabeth Fama
Genre: Jugendbuch
Verlag: Ars Edition (2012)
ISBN: 978-3-760-78750-3
Seiten: 361
Einzelband

Eine Leseprobe ist leider nicht mehr verfügbar.

___________________________________________________________________________________________

Blog design by Get Polished | Copyright 2016